Auf den Spuren der Musik Westfalens

Wiederentdeckte Werke aus den Musikaliensammlungen des westfälischen Adels sollen dort erklingen, wo sie komponiert, zusammengestellt und aufgeführt wurden. Der Erbdrostenhof in Münster sowie die Schlösser im Münsterland und ihre Geschichte sollen dadurch klangvoll erfahrbar werden.

Die hochgradige und verblüffend moderne europäische Vernetzung, die der adeligen Konzertkultur im Westfalen des 18. Jahrhunderts zugrunde lag, soll durch die Zusammenstellung der Programme sichtbar werden. Dazu soll ein Kammermusikensemble mit 15 bis 22 hochqualifizierten und auf die „alte Musik“ spezialisierten Musikerinnen und Musikern unter der Leitung von Fabrizio Ventura gebildet werden. Im Rahmen der GWK-Konzertreihe „Summerwinds“ sollen die Werke Anfang Juli 2022 vom neu zusammengestellten Musikensemble erstmalig zur Aufführung kommen.

Foto: GWK – Gesellschaft zur Förderung d. Westf. Kulturarbeit e.V.